Den Bart richtig pflegen

Ein Bart liegt aktuell voll im Trend – ganz egal ob Vollbart, 3 Tage Bart oder eine Bartfrisur, die ganz dazwischen liegt. Der Fantasie sind nur wenige Grenzen gesetzt. Wichtig ist aber, dass der Bart richtig gepflegt wird. Wie aber wirklich den Bartwuchs fördern?

Schließlich handelt es sich genauso um Haare wie die Haare auf dem Kopf, die hingebungsvoll gestylt, gefönt und gekämmt werden. Das Fönen kann jetzt beim Bart getrost vergessen werden. Doch die passende Reinigung, das richtige Styling und die Pflege entscheiden, ob der Bart ordentlich aussieht oder ob er einfach einen ungepflegten Eindruck vermittelt. Nicht zuletzt neigt die Haut unter dem Bar auch weniger zu Irritationen, wenn die Pflege beachtet wird.

Regelmäßige Pflege verhindert Irritationen

Genau wie die Haare auf dem Kopf muss auch der Bart regelmäßig gewaschen werden. Essensreste, Schweiß und Schmutz im Bart sind schließlich ziemlich ekelig und sorgen eher nicht für das eigene Wohlbefinden. Außerdem reagiert die Haut gereizt, wenn die Gesichtsbehaarung nicht richtig gepflegt wird. Bei einer grundsätzlich sensiblen Haut treten solche Schwierigkeiten noch früher auf. Doch für jeden Mann ist es wichtig, die Barthaare zu waschen – am besten unter der täglichen Dusche und mit einer milden Pflege.

Neben Seifen gibt es mittlerweile auch spezielle Reiniger für den Bart. In diesem Fall kommt es wohl auf die eigene Haut und auf den Bart an sich. Ein Vollbart braucht doch ein bisschen mehr Pflege als ein 3 Tage Bart. Wenn du deine Haare auf dem Kopf pflegst und wäschst, solltest du die im Gesicht ebenfalls beachten. Dann treten im Normalfall keine Rötungen, Pusteln oder andere Irritationen der Haut auf. Es sei denn deine Haut ist besonders sensibel oder reagiert allergisch auf deinen Rasierer oder auf das Shampoo, beziehungsweise den Bartreiniger. Passend dazu ist es auch wichtig, den Bart nicht zu Fönen – auch wenn es sich um einen Vollbart handelt. Beim Föhnen trocknen die Haare aus und wirken schnell spröde. Außerdem führt das Föhnen noch schneller zu Problemen mit der Haut. Am besten ist es daher nach dem Waschen den Bart mit einem Handtuch trocken zu tupfen, ohne zu fest zu reiben.

Rechtzeitiges schneiden für eine attraktive Optik

Nach dem Waschen ist es wichtig, dass der Bart geschnitten beziehungsweise gestutzt wird. Genau wie bei den Kopfhaaren sehen die Haare sonst fransig und ungepflegt aus. Regelmäßiges nachschneiden oder rasieren ist bei jedem Barttypen und bei jeder Bartfrisur wichtig. Dabei sollten immer die Konturen des Bartes beachtet werden. Ein wenig Zeit und eine gute Bartschere werden dabei schon benötigt. Alternativ schneiden Friseure mittlerweile nicht nur die Haare auf dem Kopf, sondern kennen sich auch mit dem Nachschneiden von Bärten bestens aus. Anfänger können sich so ein wenig helfen lassen. Da einige Tage ohne Pflege schon zu einer ungepflegten Optik führen können ist es wichtig, rechtzeitig an die Pflege, das Schneiden und das Stylen des Bartes zu denken.

Den Bart kämmen – auf jeden Fall!

Im ersten Moment kommt es gerade Bartneulingen vielleicht komisch vor, doch auch der Bart will gekämmt werden. Vor allem bei einem Vollbart ist das Kämmen sehr wichtig, um für eine gepflegte Optik zu sorgen. Nur beim Kämmen erkennst du darüber hinaus, ob die Haare unterschiedlich wachsen und einige Stellen länger als andere sind. Je nach Haarwachstum kann es zu richtigen Löchern im Bart kommen. Diese Löcher fallen aber beim Kämmen auf und können für den Anfang überdeckt werden. So haben die Haare die Möglichkeit, gleichmäßig nachzuwachsen. Hier zeigt sich, dass es ganz wichtig ist den Bart zu kämmen. Der Kamm kommt in Zukunft also nicht nur bei den Kopfhaaren zum Einsatz.

Gepflegtes Erscheinungsbild dank passender Stylingprodukte

Heute gilt es längst als vollkommen normal, dass Männer hochwertige Stylingprodukte benutzen und ein wenig mehr Wert auf ihr äußeres legen. Passend dazu gibt es gerade für den Bart eine Vielzahl von Styling- und Pflegeprodukten. Das abschließende Styling nach dem Kämmen ist beim Bart genauso wichtig wie bei den Kopfhaaren. Erst so entsteht der gewünschte Look, störrische Haare werden gebändigt und sehen nicht wild oder ungepflegt aus. Die Wahl der passenden Stylingprodukte richtet sich daher auch nach deinen Haaren. Abhängig davon, welche Art von Bart du hast und wie dick oder dünn deine Haare sind, solltest du die passenden Produkte auswählen. Mit ein wenig Liebe und Zeit kann so jeder Bart zum trendigen Hingucker werden.